Zum Forum

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an Ina Scholz:
sh-meniere@gmx.net

(Neue Anfragen werden unten eingetragen.)

Die Betroffenen auf dieser Homepage sind an ernsthaften Kontakten interessiert. Werbung für z. B. wissenschaftlich nicht erwiesene Therapien oder Medikamente bitte ich über diesen Weg zu unterlassen. Vielen Dank

Es ist jetzt möglich, dass wir den Eintragungen eine anonyme E-Mail-Adresse ...@Harz-Forum.de zuweisen. Eingehende E-Mails, die keine Werbung beinhalten, leiten wir dann an die uns bekannte "richtige" E-Mail-Adresse weiter. (17.7.2002 Webmasterin)

Suche Kontakt per e-Mail

Hallo zusammen, 

ich bin froh, dass ich auf diese homepage gestossen bin. seit mehr als 2 jahren leide ich an MM. im moment habe ich es überhaupt nicht im griff. von einem arzt zum anderen. ich bin 24 jahre alt und aus der schweiz. wenn jemand der ebenfalls an MM leidet mit mir kontakt aufnehmen will (per e-mail) würde mich sehr freuen. ich komme wieder auf eure seite. 

schöne grüsse aus der schweiz. 

claudia

claudi@mailcenter.ch 

Kann mir jemand eine gute Kurklinik empfehlen?

Hallo,

Mir geht es im Moment sowas von schlecht. Mindestens 2x die Woche schreckliche Schwindelattacken. Ich mag gar nicht mehr aus dem Haus gehen. Morgens wenn ich wach werde, hab ich schon Panik was mir der Tag wieder bringen wird.

Meine Partnerschaft leidet tierisch. Jetzt soll ich zur Kur. Kann mir jemand eine gute Kurklinik empfehlen? Wäre nett wenn mir mal jemand schreiben würde.

Bis dann!

Silke 

silke-achim@foni.net 

Erfahrungen mit Medikamenten gesucht

Ich habe bisher nicht nachlesen können, ob bei anderen Betroffenen neben dem Schwindel auch ein Kreislaufzusammenbruch auftritt? Gibt es Erfahrungen - z. B. mit Kreislaufmedikamenten etc. - den Zustand etwas erträglicher zu machen? 

Herzliche Grüße 

Ulrich

Ulrich.Henkemeier@t-online.de 

Hallo an alle MM'ler,

ich hätte da gleich 2 Fragen:
  1. kennt jemand einen HNO-Arzt im Raum Worms/Mannheim, der bei MM und/oder TT nicht gleich aufgibt und sich mit der Krankheit auch auseinandersetzt????
  2. hat jemand mit MM schon Erfahrungen mit der homöopathischen Behandlung gemacht? Wäre interessant da mal mit jemandem zu sprechen, der sich damit auskennt. ;-))

Liebe Grüße aus Worms

Birgit

Bida38@aol.com

 

 

Erfahrungen?

Wer hat Erfahrung mit Klinik/Reha durch BfA/LVA? - Evtl. auch Kontakt Betroffene Raum Düsseldorf.

Danke (!!!) und Gruß Heidi
h.habersaat@gmx.de

Hallo,

es interessiert mich sehr, wenn jemand wegen MM bereits eine  Gentamycin-Behandlung hinter sich hat und wie danach (Zeitraum) das  Befinden / Probleme sind.

Bei mir ist die Behandlung im Dezember 01 erfolgt. Nach anfänglich noch  starken Beschwerden (Dreh-, Schwankschwindel, Übelkeit - bis ca. 4 Wochen  nach der Behandlung) habe ich jetzt "nur" noch Schwankschwindel (aber auch  der hat dank einer guten Physiotherapeutin nachgelassen). Jetzt macht mir der - seit im vorigen Jahr die starken, oft stundenlangen Attacken mit Drehschwindel,  Übelkeit und Erbrechen waren verstärkte - Tinnitus und Druckgefühl im/hinter dem Ohr, Hyperakusis, Schwerhörigkeit (die Schwerhörigkeit war vorher schon,  hat sich nicht sehr verschlechtert) HWS-Probleme pp. zu schaffen.

Trotzdem ist wieder  ein ganz anderes "Lebensgefühl" entstanden, seitdem wenigstens die  Drehschwindelattacken mit der schweren Übelkeit und Erbrechen nicht mehr kommen.

Deshalb habe ich den Entschluss zur Gentamycin-Behandlung auch nicht bereut, selbst wenn leichte Gleichgewichtsprobleme bleiben sollten. Ich hoffe jetzt  noch auf die bei der BfA beantragte Kur als Start zurück ins Berufsleben.

Es wäre schön, wenn sich jemand melden würde.

Viele Grüße, Heidi
h.habersaat@gmx.de

Hallo,

ich heiße Bärbel und habe schon einige Jahre M. Menière; Operationen wie Saccotomien und schlussendlich auch eine Neurektomie hinter mich gebracht.

Dennoch plagt mich weiterhin der Schwindel.

Über Kontakt zu Mitbetroffenen in meiner Gegend würde ich mich freuen.

Raum bayrischer Untermain, Aschaffenburg/Miltenberg.

Viele Grüße und alles Gute wünsche ich euch !

Kontakt über:
shg-mm-bs@freenet.de

 

 

Tipps?

Im Moment kämpfe ich sehr mit mir, da ich ein sehr aktiver gesellschaftlicher Mensch bin. Ich ziehe mich im Moment sehr zurück, was mir aber noch mehr weh tut. 

Ich weiß im Moment nicht so recht, was richtig ist. Gehe ich viel unter Leute, wird mein Ohrgeräusch so laut, und somit der Ohrdruck, der den Schwindel auslöst, so stark, dass ich mich zurückziehen muss. 

Hat jemand ähnliche Probleme?

Ich freue mich über jeden Tipp der mir helfen kann!

Viele Grüße,
Manuela Böhm

Boehm.Reichenbach@t-online.de 

Ich heiße Gabriela und leide an schwerem M.Menière.

2 x in der Woche erleide ich starke Anfälle und würde alles darum geben, dass es aufhört oder weniger wird.

In einer HNO Fachzeitung fand ich einen Artikel über die Gentamycin-Therapie nach Prof. Lange aus Wuppertal. Unterschiede gibt es allerdings bei der Einbringung des Antibiotikums ins Innenohr (über einen Schlauch, aber jetzt auch als direkte Injektion ins Innenohr).

Wer hat mit dieser Therapie oder einer anderen Maßnahme gegen M. Menière Erfahrung und kann mir darüber berichten ?

Bin über jeden Hinweis dankbar :-)

Viele Grüße.

gakam@bluewin.ch
 

Hallo, 

ich bin Jahrgang 78 und leide seit 1997 an Schwindel.
( Diagnose MM seit 2000 ) .

Meine ganze Story findet ihr auf dieser Homepage unter dem Link:
Warum diese Seite ?

Da Menière generell ja nicht so viele Menschen betrifft und
junge Menschen besonders wenig, bin ich gerade an Kontakten und dem Austausch zu ebenfalls jungen Betroffenen interessiert.

Wenn ihr euch angesprochen fühlt, dann mailt mir bitte unter:
sh-meniere@gmx.net

Alles Liebe, alles Gute
Ina 
Hallo,

ich heiße Martina,

Wenn jemand Interesse hat, mit mir in Kontakt zu treten, dann würde ich mich freuen. 

Anschluss an eine Selbsthilfegruppe konnte ich hier in Berlin-Köpenick nicht finden. Aber vielleicht ergibt sich ja etwas.

tineb@fri74.org 

Hallöle!

Suche Kontakt zu ebenfalls Betroffenen (Hörsturz, Ohrgeräusche, Geräuschüberempfindlichkeit,  Schwindel, Übelkeit, Ohrenschmerzen, Hörminderung) zum Erfahrungsaustausch ärztl. Behandlung usw. im Raum Halle/S. 

Gruss an Alle

Beate

BSieler@web.de
 

Hallo allerseits,

ich bin 28 Jahre alt und habe seit März Schwindelanfälle, die mit Übelkeit, Darmaktivität und oft mit Ohrgeräuschen verbunden sind. Die Ärzte sind sich nicht sicher und haben einen Verdacht auf MM. Ich nehme derzeit Betahistin ein. Vor kurzem war ich bei einem Neurologen, der eine Gehirnströmmessung gemacht hat, und weitere Untersuchungen sollen folgen.

Immer wenn ich so einen Anfall bekomme, bekomme ich Angst und ich habe das Gefühl ich würde sterben...

Also, jeder der einen guten Rat oder sonstige Tipps für mich hat, bitte schreibt mir.... 
Andrea-PW@Harz-Forum.de


Viele Grüße 
Andrea

   
Seit ich denken kann, leide ich unter den Symptomen wie anfallsartiger Drehschwindel nach rechts, dabei Augenflackern mit Erbrechen und Durchfall. Er hält ca. 2-5 Minuten an. Danach habe ich sehr starke Kopfschmerzen und ein Druckgefühl. Der Tag ist natürlich gelaufen.

Schon als kleines Kind hatte ich diese Anfälle. Ich war bei sämtlichen Ärzten, doch keiner konnte mir helfen. Sie dachten alle es wäre psychisch. Damit will ich mich aber nicht abfinden.
Ich habe vor fünf Monaten einen Sohn bekommen, den ich bei solchen Anfällen einfach auf den Boden legen muss. Das kann es doch nicht sein, oder???!!! 

Auch sämtliche Arbeitsstellen habe ich dadurch verloren, da ich Angstzustände habe und nicht mehr weiter weiß. Nehme zwar Tabletten, aber was ist das schon.

Mein ganzes Leben besteht aus MM. Egal wo ich hingehe, überlege ich schon, was mache ich bei einem Anfall, wo kann ich hinflüchten, dass mich nicht jeder speien sieht.

Alle denken ich spinne, außer mein Partner. Aber sogar beim Sex bekam ich schon solche Anfälle. Das Schlimme ist, ich habe diese Anfälle vor meiner Schwangerschaft einmal im Monat gehabt. Jetzt einmal die Woche.

Ich kann nicht mehr. Dachte schon oft an Selbstmord. Keiner glaubt mir. Ist halt die Psyche....... Doch jetzt wo ich endlich jemand gefunden habe, der mir glaubt, geht es weiter. Meiner Cousine ihr Chef (Internist) stellte diese Diagnose laut Ihrer Schilderungen, obwohl er mich noch nie gesehen hat.

Daraufhin habe ich nach der Krankheit im Internet gesucht. Wurde fündig und heulte nur noch, da ich mich darin wiederfand.

Also, doch nicht verrückt!!!! Jetzt gehe ich morgen gleich zum Arzt und kämpfe. Ich bete, dass er MM diagnostiziert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Denn dann beginnt für mich eine NEUES Leben.

So, jetzt geht es mir schon besser. Bitte, melde Dich!!!! 

Grüße 
Stefanie 

PS: Mein letzter Anfall war gestern Nacht. Und der davor mitten im H&M. Ich musste mitten im Stillraum in den Eimer erbrechen!!!! Das war peinlich!!! 

WER WEIß WAS ÜBER OPERATION??? MAN MUSS DOCH NICHT DAMIT LEBEN, ODER??????

steffi24@eplus-online.de 

Fenster schließen            www.sh-meniere.de